Vortrag “Mitarbeiter als Markenbotschafter” beim Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF)

WdF-ExpertenfrühstückMarkenpersönlichkeit - Günter Jaritz - The Human Brand

Der Mitarbeiter als Markenbotschafter

Wozu braucht unsere Wirtschaft den Mitarbeiter als Markenbotschafter?

Reicht es nicht, noch mehr finanzielle Mittel in die Werbung oder in die Produktentwicklung zu investieren? Mehr Image-Filme oder Hochglanzbroschüren zu produzieren? Oder im Controlling die Balance Scorecard zu verfeinern und daraus neue strategische Schwerpunkte zu setzen?
Günter Jaritz - Leaderhip - Mitarbeiter als MarkenbotschafterAuf diese und weitere Fragen bin ich in meinem Vortrag “Der Mitarbeiter als Markenbotschafter in Sozialen Netzwerken” beim Expertenfrühstück des Wirtschaftsforum der Führungskräfte in Wien eingegangen.

Im Expertenforum des Leadership, dem Magazin für Österreichs Führungskräfte, gibt es davon einen Bericht.

Wozu also braucht die Wirtschaft den Mitarbeiter als Markenbotschafter?

Die Innovationsstärke und Unterscheidungsfähigkeit von Marken und Produkten haben deutlich nachgelassen. Aber wir leben in einer Zeit, in der die Marke einen bedeutenden Teil zum Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens beiträgt. Nur die Wirtschaftswelt ist voll mit austauschbaren Produkten, Dienstleistungen und kommunizierten Unternehmenswerten. Das Bild des Konsumenten von einer Marke wird diffuser und muss daher immer noch stärker erklärt werden.

Zudem wird es immer schwieriger, die Massen über alle Medien mit einem Symbol oder Claim über Jahre hinweg zu erreichen. Eine zündende kreative Idee und deren Umsetzung im klassischen Marketing- bzw. Kommunikationsmix sind heute zu wenig. Die Waffen des Marketings werden stumpfer! Auch die Zeiten, in denen ein Unternehmen durch seine Präsenz und Kommunikation auf Facebook einen Wettbewerbsvorsprung hatte, sind eindeutig vorbei. Wo also bleiben die Differenzierungsmöglichkeiten zum Mitbewerber?

Sie und Ihre Mitarbeiter!

Sie und Ihre Mitarbeiter als kleinste Marketingeinheiten Ihres Unternehmens. Agieren Sie und Ihr Mitarbeiter als Markenbotschafter, so strahlt Ihre Marke von innen nach außen. Wenn die Marke im Unternehmen gelebt wird, wird diese auch von Ihren Kunden an allen Berührungspunkten mit dem Unternehmen stimmig erlebt. Und was könnte für den  Kunden überzeugender sein? Einer Studie zufolge werden 31,5 % des Markenerfolgs eines Unternehmens durch markenspezifisches Mitarbeiterverhalten geprägt. Die rein funktionale Mitarbeiterleistung trägt hingegen nur 5 % zum Markenerfolg bei?

Kommunikationsmedium Internet

Soziale Netzwerke werden längst nicht mehr als eigene Sphäre, sondern als Erweiterung der realen Welt wahrgenommen. Auf welchen Plattformen Menschen online sind, mit wem sie sich verbinden, was sie teilen oder wen sie mögen – all das ist Teil ihrer Identität. Ihr Verhalten in Sozialen Netzwerken hat heute mehr Aussagekraft als ihre Herkunft oder ihr Status.

Jeder Mitarbeiter agiert permanent und ohne sein Zutun  als Markenbotschafter, wenn auch mit unterschiedlich großer Reichweite und unterschiedlichen Botschaften.

Die Umsetzung

Social Media muss das gesamte Unternehmen durchdringen. Vor allem Mitarbeiter mit Kundenkontakt müssen in der Lage sein, Social Media zu nutzen. Unternehmen brauchen qualifizierte und bevollmächtigte Mitarbeiter im Kundenkontakt, welche innerhalb definierter Leitlinien ihre Freiräume nutzen können. Idealerweise gehen Topmanagement und Führungskräfte mit gutem Beispiel voran.

Mitarbeiter müssen Social Media leben und atmen dürfen

Viele Manager stehen dem sehr skeptisch und ablehnend gegenüber und ignorieren das Thema Social Media gänzlich. Doch die Vogel-Strauß-Strategie funktioniert hier nicht. Social Media findet statt, ob mit oder ohne sie. Eine der wichtigsten Manager-Kompetenzen in der heutigen Zeit – der aber leider viel zu wenig Beachtung geschenkt wird – ist das grundlegende Verständnis der gesamten Online-Kommunikation und der Umgang mit Online-Plattformen.

Die Fragen müssen also lauten:

Wie gestalten wir den Umgang mit den Sozialen Netzwerken, und wie integrieren wir die für uns neuen Medien in unsere Prozesse? Wie nutzen wir die uns dargebotene neue Infrastruktur zusätzlich zu den uns bereits bekannten Kommunikationswegen? Wie machen wir unsere Mitarbeiter zu engagierten Markenbotschaftern?

Ich unterstütze Sie gerne bei der Umsetzung! Meine Kontaktdaten finden Sie hier.

Günter Jaritz

Schreiben Sie einen Kommentar:

* Pflichtfeld