Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Human Brand

Markenpersönlichkeit - Günter Jaritz - The Human Brand

Im Wesentlichen sind es vier Faktoren, die eine persönliche Marke, eine Human Brand, zum Erfolg bringen

Klarheit im Profil

Sich über die eigene Identität und Position in der Öffentlichkeit klar zu sein, ist der erste Faktor für den Erfolg einer Personenmarke. Sie muss ihrer Umwelt, ihrer Zielgruppe gegenüber ein klares, einzigartiges Versprechen abgeben und sich auf diese Weise von anderen Personen abheben. Die Markenpersönlichkeit ist das Herzstück einer Human Brand.

Konsistenz im Handeln

Ist das eigene Profil klar definiert, gilt es dieses konsistent zu leben. Eine Human Brand muss in ihrem Handeln jederzeit ihrem gegebenen Versprechen gerecht werden, im Einklang mit ihren Inhalten stehen und ihnen treu bleiben. Das Markenleitbild gibt die Richtung und die Grenzen vor.

Kontinuierlichkeit in der Kommunikation

Eine durchgängige, klar gelebte persönliche Marke braucht zudem auch entsprechende Sichtbarkeit. Nur wer regelmäßig mit seiner Marke in seiner Zielgruppe wahrgenommen wird, kann zu einer Konstanten in deren Leben werden und damit seinen Marktwert steigern.

Die richtigen Netzwerke nutzen

In qualitativ hochwertigen Netzwerke aktiv zu sein und zu kommunizieren ist von großer Bedeutung. Nicht nur in der realen, in der Offline-Welt, sondern auch auf Online-Plattformen wir die eigene Markenpersönlichkeit nachhaltig geprägt.

Egal, ob Sie auf Jobsuche sind, Ihre Karriere in Ihrem Unternehmen vorantreiben oder generell im Wirtschaftsleben Erfolg haben wollen, mit diesen vier Faktoren schaffen Sie Präsenz im Unterbewusstsein Ihrer Zielgruppe und werden zu einer wiedererkennbaren Marke, die für Qualität spricht und Vertrauen schafft.

2 Responses

  • Klaus WenderothFebruar 24, 2015 at 11:56

    Die ersten drei Faktoren sind für mich nachvollziehbar. Bei Faktor vier „Die richtigen Netzwerke nutzen“ muss ich einmal nachfragen: Wie definieren Sie „richtige Netzwerke“ und was ist Ihrer Meinung nach die richtige Form um diese Netzwerke zu nutzen? Könnte dies zum Beispiel eine eigene Gruppe bei XING sein oder …?

    Reply
    • Günter JaritzFebruar 24, 2015 at 12:36

      Sehr geehrter Herr Wenderoth,
      es könnte auch eine eigene Gruppe bei XING sein. Wobei ich eher empfehlen würde als aktives Mitglied in einer bereits vorhandenen XING-Gruppe in Erscheinung zu treten. Denn der Aufbau einer eigenen XING-Gruppe ist sehr aufwendig und zeitraubend. Und es gibt schon fast zu jedem Thema eine Gruppe bei XING – und meistens nicht nur eine.

      Wie definiere ich u.a. ein „richtiges Netzwerk“? Es sind die richtigen Empfänger für meine Botschaft im Netzwerk vorhanden. Meine Informationen bringen meinem Netzwerk einen Mehrwert und bieten eventuell Lösungen. Ich kann mich als Spezialist positionieren.

      In meinem Netzwerk setze ich auf Qualität und nicht auf Quantität. Also nicht unendlich viele Kontakte sammeln, sondern sich die Kontakte gezielt aussuchen und pflegen. Sich immer wieder mit nützlichen Inhalten in Erinnerung bringen. Ich will mich in den Köpfen meiner Kontakte verankern und in Erscheinung treten, wenn mein Thema bei ihnen oder bei einem ihrer Kontakte zum Thema wird!

      Das gilt sowohl für Online- als auch für Offline-Netzwerke. Ich versuche meine Online-Kontakte auch in der Offline-Welt persönlich kennenzulernen. Und sei es nur mit einem Telefonat.

      Reply

Schreiben Sie einen Kommentar:

* Pflichtfeld